Griechenland

„Ich habe mich jahrzehntelang geärgert: Griechenland wäre ja damals freiwillig sozialistisch geworden, wenn Josef Stalin nicht so ein Weichei gewesen wäre“
(Harry Rowohlt)

Einige Hintergrundartikel:

Jan Filip Geldsack meint zu den Ereignissen:

Ich war kürzlich selbst in Griechenland und traf mich dort mit jungen, enragierten Anarchisten, die etwas seltsame Vorstellung von Ökonmie hatten, und einigen KP-Mitgliedern der älteren Generation, die lieb, klassenbewusst und insgesamt bei klarem Verstand waren. Es ist zu begrüßen, dass es dort nicht nur Idiotenparteien gibt, sondern auch eine KP, die es ernst meint, weswegen sie von der verlumpten bürgerlich-liberalen Lügenpresse zielsicher in die stalinistische Schublade einsortiert wird. Wenn die Bürger es mit der Angst zu tun kriegen, kann man nicht alles falsch gemacht haben!